Lebensmittel

Du würdest beim Einkauf gerne mehr Wert auf biologisch erzeugte oder fair gehandelte Waren legen, aber die abgedruckten Herstellerangaben sind Dir nicht ausreichend? Dann zeigt Dir unser Icon Lebensmittel, welche Lebensmittelgeschäfte in Deiner Stadt ökologischen und sozialen Standards sowie regional bezogenen Waren einen besonderen Stellenwert zuschreiben. Das EcoMap-Team erfragt, auf welche Bio- und Fair-Trade-Siegel sowie Aspekte wie Gentechnik oder eine artgerechte Tierhaltung die Geschäftsinhaber bei der Beschaffung ihrer Produkte achten.

 

Unsere Siegel für die Kategorie Lebensmittel kurz erklärt:

BioAn diesem Siegel siehst Du, dass im Restaurant/Café Bio-Produkte verkauft werden und bei der Auswahl des Sortiments vorwiegend auf den Bio-Standard bei den Waren geachtet wird. Die Bio-Zertifizierung garantiert eine Erzeugung aus kontrolliert ökologischem Anbau und schließt die Verwendung von Gentechnik, künstlichem Dünger sowie chemischen Pestiziden aus. Die am weitesten verbreiteten Siegel sind derzeit das EU-Bio-Siegel und das deutsche Bio-Siegel.

Im Gegensatz zu vielen anderen Produktkategorien ist der Begriff “Bio” in der Lebensmittelbranche innerhalb der EU ein geschützter Begriff nach der EU-Verordnung (EG) Nr. 834/2007.

Erfüllt ein Produkt die EU-Auflagen für die ökologische Erzeugung, darf es den Zusatz “Bio” führen und zusätzlich zum europäischen Label auch das deutsche staatliche Siegel tragen. Weitere Informationen findest Du zum Beispiel auf der Website des Bundesministeriums für Ernährung und Landwirtschaft.

Gut zu wissen:

Über die staatlichen Siegel hinaus gibt es private Siegel, deren Anforderungen strenger sind als jene der EU-Richtlinien. Hierzu zählen z.B. Bioland und Demeter.


Fair-TradeDieses Siegel verrät Dir, dass das Geschäft sozial, ökonomisch und ökologisch fair gehandelte Waren anbietet. Was bedeutet fairer Handel konkret? Zu den zentralen Forderung gehören die angemessene Bezahlung, die Zusicherung von Arbeiterrechten sowie die Einhaltung ethischer und sozialer Standards. Um dies zu ermöglichen, wird den Produzenten üblicherweise ein Mindestpreis garantiert, welcher unabhängig von der Situation auf dem Weltmarkt ist. Viele solcher Produkte sind mit dem eingetragenen Label zum Fairen Handel von **Fairtrade Labelling Organizations International** zertifiziert (https://www.fairtrade.net/).

Zudem sind Lebensmittel aus fairem Handel unter anderem an Siegeln der World Fair Trade Organisation, oder Banafair zu erkennen.

Über die gängigen und anerkannten Siegel für fairen Handel hinaus gibt es zahlreiche Ansätze, die ihren Fokus stärker auf einzelne - soziale oder ökologische - Teilaspekte legen. Es handelt sich hierbei um Eigenmarken wie z.B. Hand in Hand von Rapunzel. Des Weiteren verkaufen Weltläden ausschließlich fair gehandelte Waren.

vegetarianDieses Siegel zeigt Dir, dass vegetarische Produkte in dem Geschäft einen Schwerpunkt des Sortiments ausmachen. Vegetarische Lebensmittel enthalten nur Zutaten pflanzlichen Ursprungs oder stammen von lebenden Tieren.

Gut zu wissen:

Tierische Produkte weisen einen erhöhten Ressourcenverbrauch in der Herstellung auf, der unter anderem mit klimaschädlichen Emissionen einhergeht. So werden ca. 15000 Liter Wasser je kg Rindfleisch verbraucht und Treibhausgase mit der Wirkung von ca. 36 kg Kohlendioxid freigesetzt.

VeganAn diesem Siegel erkennst Du, dass in dem Geschäft vegane Produkte angeboten werden. Diese enthalten ausschließlich pflanzliche Zutaten und kommen ohne den Zusatz von tierischen Produkten aus.

LaktosefreiDieses Siegel zeigt Dir, dass das Geschäft laktosefreie Produkte anbietet. Laktosefreie Produkte werden gesondert im Laden hervorgehoben, um Personen mit einer Lebensmittelunverträglichkeit einen einfachen Zugang zu den Waren zu ermöglichen.

GlutenfreiMit diesem Siegel informieren wir Dich darüber, dass das Geschäft Produkte ohne Gluten im Sortiment hat. Die glutenfreien Produkte werden gesondert im Laden hervorgehoben, um Personen mit einer Lebensmittelunverträglichkeit oder einer Allergie einen einfachen Zugang zu ermöglichen.

GentechnikfreiDurch dieses Siegel weißt Du, dass das Geschäft ausschließlich Produkte anbietet, die frei von gentechnisch modifizierten Organismen sind.

Lebensmittel und Futtermittel, die gentechnisch modifizierte Organismen (GMO) enthalten oder daraus hergestellt werden, müssen nach der EU-Verordnung (EG) Nr. 1830/2003 gekennzeichnet werden. Von der Kennzeichnungspflicht ausgenommen sind Lebensmittel, die von Tieren stammen, welche mit gentechnisch veränderten Futtermitteln gefüttert wurden. Außerdem gilt eine Toleranz für zufällige oder technisch unvermeidbare Spuren von GMO oder daraus hergestellten Materials. Lebensmittel dürfen solche bis zu einem Anteil von höchstens 0,9 Prozent enthalten.

Das freiwillige Siegel Ohne Gentechnik füllt einige Kennzeichungslücken. Es schließt aus, dass pflanzliche Lebensmittel Spuren von GMO enthalten, und erlaubt den Einsatz gentechnisch modifizierter Futtermittel nur innerhalb strenger Fristen.

seasonalDieses Siegel teilt Dir mit, dass das Geschäft eine Auswahl an saisonal verfügbarem Gemüse und Obst anbietet. Lange Transportwege und Kühlketten werden bei diesen Produkten somit vermieden.

EUAn diesem Siegel erkennst Du, dass das Geschäft vorwiegend Lebensmittel aus der Europäischen Union bezieht, sofern die lokale Produktion die Nachfrage nicht decken kann. Dadurch werden lange Transportwege vermieden und gleichzeitig wird sichergestellt, dass die Produkte EU-Standards genügen.

BarrierefreiDieses Siegel zeigt Dir, dass der Betrieb einen gleichberechtigten und barrierefreien Zugang zu den angebotenen Produkten oder Dienstleistungen ermöglicht. Hierzu zählt nicht alleinig der physische Zugang zum Betrieb, sondern auch die Gestaltung der Kommunikationsmittel, wie beispielsweise der Speisekarten in Blindenschrift. Das Geschäft ist dementsprechend konform mit Maßnahmen und Vorschriften des Behindertengleichstellungsgesetz (BGG)

WohltätigDieses Siegel teilt Dir mit, dass sich der Betrieb durch spezifische Aktivitäten für Umwelt und/oder Soziales engagiert. Hierzu können die persönliche Arbeit in Projekten, Aktivitäten mit Mitmenschen und das Organisieren von Events für Bedürftige zählen. Zudem wird Wohltätigkeit in Form von monetärer Unterstützung sowie Lebensmittel- und Sachspenden an Bedürftige oder Einrichtungen durch dieses Siegel ausgezeichnet.

ÖkostromMit diesem Siegel informieren wir Dich darüber, dass der Betrieb zertifizierten Ökostrom bezieht, welcher aus regenerativen Energiequellen gewonnen wird und damit einen viel geringeren CO2-Ausstoß in der Produktion besitzt als konventionell produzierter Strom.

RecyclingAn diesem Siegel erkennst Du, dass der Betrieb auf die Wiederverwertung und Wiederaufbereitung der eingesetzten Materialien Wert legt. Beispielsweise wird durch Mülltrennung der Stoffkreislauf aufrechterhalten und der Bedarf für den Abbau weiterer Ressourcen verringert.