kleika Secondseason


Beschrieb

Du möchtest ein exklusives Produkt aus Recyclingmaterialen oder bist auf der Suche nach Secondhand- oder Secondseason-Kleidern. Beim Arbeitslosenprojekt kleika wird dir dies alles von stellensuchenden Frauen angeboten.

Kleika bietet arbeitslosen Frauen die Gelegenheit ihre Chancen auf dem Arbeitsmarkt durch eine verbesserte Fach-, Selbst- und Sozialkompetenz zu vergrössern. Die Frauen werden zur beruflichen Reintegrationen in den Bereichen Verkauf und textile Produktion individuell gefördert. Die Frauen bekommen während einem begrenzten Zeitraum die Möglichkeit sich auf etwas Neues einzulassen, sich weiter zu entwickeln und Kompetenzen zu festigen. Jährlich nehmen etwa 130 Frauen an diesem Projekt teil.

Im Textilatelier an der Lindenstrasse 61 werden verschiedene Produkte aus Recyclingmaterial und diversen Textilien hergestellt. So entstehen zum Beispiel Taschen und Accesoires aus reziklierten Veloschläuchen und andere Einzelstücke aus Recyclingmaterial.
Im Secondhand Laden an der Kirchgasse 11 bieten die am Projekt teilnehmenden Frauen ein breites Sortiment an Secondhandkleidung an. Auch selbst hergestellte Produkte aus dem Textilatelier befinden sich im Angebot.
An der Fürstenlandstrasse 101 befindet sich der Secondseason-Laden von Kleika. Fabrikneue Kleidung aus der aktuellen oder letzten Saison wird dort ermässigt angeboten.

Kleika versucht sein Projekt nicht nur sozial, sondern auch umweltfreundlich zu gestalten. Die selbst gestalteten Produkte werden aus Recylingmaterial hergestellt und auch bei der Verpackung wird darauf geachtet, dass diese der Umwelt möglichst wenig zur Last fällt. Sowohl für ihre Lieferungen als für ihre Kunden werden wiederverwendete oder recycelte Schachteln und Taschen verwendet. Mit ihrer Tätigkeit fördert kleika nicht nur die berufliche Reintegration der Teilnehmerinnen, sondern unterstützt auch noch andere Non-Profit-Organisationen.

Kontakt

Fürstenlandstrasse 101
Telefon: 071 278 18 18
E-Mail senden
Zur Webseite



Bewertung

Nachhaltige Produkte
Regionale Produkte
Nachhaltige Führung
Soziales Engagement